2,395 Fragen

8,928 Antworten

856 Kommentare

1,325 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte anspruch-auf-entschädigung flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverschiebung-rechte flugzeitenverlegung fachanwalt-reiserecht entschädigung-flugverlegung-schadensersatz flugverspätung reiseveranstalter-flugänderung-rechte flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt schadensersatzanspruch-flugänderung entschädigung reisebüro-flugänderung-rechte pauschalreise-flugänderung flugverlegung-schadensersatz flugänderung-fachanwalt bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly condor-flugverspätung-gutschein fachanwalt-für-flugrecht flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugverspätung-fachanwalt gepäckverspätung-schadensersatz flugänderung-urlaub-kürzer flugänderung-fachkanzlei gutschein-condor-flugverspätung condor-flugverspätung-entschädigung flugzeitenänderung-früher flugumbuchung-schadensersatz anschlussflug-verpasst-entschädigung flugverschiebung-entschädigung fachanwalt-für-fluggastrechte condor-fluggutschein flugzeitenverlegung-rechte fachanwalt-gepäckverspätung flugverlegung-was-kann-ich-tun flugzeitenänderung flug-verspätet-anspruch fachanwalt-gepäckrecht eurowings-flugentschädigung flugverlegung-ohne-information condor-gutschein-probleme condor-flugverspätung-musterbrief flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz fachanwalt-fluggastrechte flugstornierung-rechte condor-gutschein-code fachanwalt-flugrecht anspruch-entschädigung-flug-verspätung entschädigung-anspruch airberlin-entschädigung flugverschiebung-was-tun condor-reisegutschein flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 anschlussflug-entschädigung condor-flugverspätung-schadensersatz anwalt-für-reiserecht reisemangel-entschädigung airberlin-flugänderung-rechte flugannullierung-vorgehen flugzeit-geändert-rechte flugzeitenänderung-schadensersatz condor-flugverspätung-musterschreiben gepäckverspätung-pauschale reiseveranstalter-entschädigung air-berlin-flugänderung-rechte condor-gutschein gepäckverspätung-tagessatz weiterflug-verpasst-was-tun abflughafen-geändert-rechte eurowings-flugänderung eurowings-flugverspätung-entschädigung flugverlegung-nach-vorne eurowings-flugänderung-rechte flugzeitenänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 gepäckverspätung-koffer flugverschiebung-schadensersatz eurowings-flugänderung-was-tun eurowings-flugverspätung-ausgleichszahlung condor-entschädigung gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag condor-entschädigung-was-tun gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz air-berlin-flugverlegung-rechte lufthansa-flugverspätung gepäck-verspätet-schadensersatz versicherung-anspruch-zahlung eurowings-flugänderung-entschädigung tuifly-flugänderung flugverlegung-recht flugverspätung-entschädigung ryanair-flugannullierung reiserecht-fachanwalt tuifly-wilder-streik
0 Punkte
Hallo,

wir haben einen Flug von Stuttgart nach Mallorca gebucht und nun mehr als zwei Wochen im Voraus eine Mail bekommen, dass sowohl Hin- als auch Rückflug keine Direktflüge mehr sind sondern über Hamburg und Düsseldorf gehen und sich die Reisezeit somit um mehr als als 7 Stunden verlängern würde. Nun wurde uns angeboten  die Flüge kostenlos umzubuchen auf jeweils einen Tag vorher bzw beim Rückflug einen Tag später zu fliegen.

Nun zu meiner Frage, haben wir einen Anspruch auf die Übernahme der Übernachtungskosten da wir nun zwei Nächte länger als ursprünglich gebucht unterwegs sind?

Vielen Dank für Ihre Antworten!
Gefragt in Umbuchung von
wieder getaggt von

1 Antwort

0 Punkte

Guten Tag,

Ihrer Fragestellung entnehme ich, dass es sich bei Ihnen um eine "Nur-Flug" Buchung handelt, sodass mögliche Ansprüche aus der EU-Fluggastrechteverordnung entstehen. 

Aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 13.10. (Az. C-83/10) könnte in Ihrem Fall von einer Annullierung des ursprünglichen Fluges ausgegangen werden kann. Nach diesem Urteil liegt eine solche Annullierung nämlich immer dann vor, wenn der Flug nicht mehr so durchgeführt werden kann wie geplant und der Start daher aufgegeben werden muss. Auch die Verlegung des Fluges auf einen anderen Tag kommt laut diesem Urteil einer Annullierung gleich. 

Sie schreiben das Ihr ursprünglich gebuchter Direktflug so nicht mehr möglich ist und nun mehrere Zwischenstopps entstehen würden, wodurch auch die Reisezeit um mehr als 7 Stunden verlängert wird. Da dies für Sie nicht hinnehmbar war, erhielten Sie die Möglichkeit, den Hinflug einen Tag früher anzutreten und den Rückflug einen Tag später. Somit kann Ihr Flug nicht mehr so durchgeführt werden wie geplant und der Start des ursprünglichen Fluges muss aufgegeben werden. Des Weiteren würden Ihre neuen Flüge auf einen anderen Tag verlegt werden. Dadurch kann denke ich, dass tatsächlich von einer Annullierung im Sinne der Europäischen Fluggastrechteverordnung ausgegangen werden kann. 

Damit können Ansprüche aus Artikel 5 für Sie entstehen:

Artikel 5 

1) Bei Annullierung eines Fluges werden den betroffenen Fluggästen 

a) vom ausführenden Luftfahrtunternehmen Unterstützungsleistungen gemäß Artikel 8 angeboten,

b) vom ausführenden Luftfahrtunternehmen Unterstützungsleistungen gemäß Artikel 9 angeboten,

c) vom ausführenden Luftfahrtunternehmen eine Anspruch auf Ausgleichszahlung gemäß Artikel 7 eingeräumt, es sei denn sie werden über die Annullierung mindestens 2 Wochen vor der planmäßigen Abflugzeit unterrichtet. 

Wie Sie sehen, ist ein Anspruch auf Ausgleichszahlung gemäß Artikel 7 für Sie leider nicht möglich, da Sie bereits mehr als 2 Wochen vor dem planmäßigem Abflug über die Annullierung informiert worden sind. 

Auch ein Anspruch auf Unterstützungsleistungen gemäß Artikel 8 wurde Ihnen meiner Meinung bereits eingeräumt, da Sie seitens der Airline eine Alternativbeförderung erhalten haben, nämlich die Möglichkeit einen Tag eher hinzufliegen und einen Tag später zurückzufliegen. 

Wie Sie bereits erwähnt haben, kommen für Sie dadurch zusätzliche Übernachtungskosten hinzu und Sie fragen sich daher selbstverständlich ob diese von der Airline getragen werden müssen. Da kommt meiner Meinung nach Artikel 9 Absatz 1 Buchstabe b) ins Spiel:

1) Wird auf diesen Artikel Bezug genommen, so sind Fluggästen folgende Leistungen unentgeltlich anzubieten:

a) Mahlzeiten und Erfrischungen in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit,

b) Hotelunterbringung, falls

- ein Aufenthalt von einer Nacht oder mehreren Nächten notwendig ist oder 

- ein Aufenthalt zusätzlich zu dem Fluggast beabsichtigten Aufenthalt notwendig ist,

c) Beförderung zwischen dem Flughafen und dem Ort der Unterbringung (Hotel oder Sonstiges).

Aufgrund des 2. Anstrichs aus Artikel 9 Absatz 1 Buchstabe b) bin ich der Auffassung, dass Ihnen tatsächlich ein Anspruch auf Übernahme der zusätzlichen Hotelkosten zustehen könnte. 

Dadurch das ich hier allerdings lediglich meine Rechtsmeinung wiedergeben kann und keinen Rechtsrat, wäre es vielleicht auch hilfreich noch einen Anwalt zu Rate zu ziehen, der Ihnen dann zur Seite stehen kann. 

Beantwortet von (8,920 Punkte)
...