3,332 Fragen

10,716 Antworten

896 Kommentare

1,608 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugzeitenänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverschiebung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverlegung-rechte flugzeitenverlegung flugverspätung fachanwalt-reiserecht entschädigung-anspruch entschädigung-flugverlegung-schadensersatz entschädigung reiseveranstalter-flugänderung-rechte schadensersatzanspruch-flugänderung flug-verspätet-anspruch anspruch-entschädigung-flug-verspätung flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt pauschalreise-flugänderung schadensersatz-vertane-urlaubszeit reisebüro-flugänderung-rechte entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude gepäckverspätung-schadensersatz flugverlegung-schadensersatz flugverspätung-fachanwalt flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugumbuchung-schadensersatz flugverschiebung-entschädigung flugänderung-fachanwalt außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch reisemangel-entschädigung flugzeitenänderung-früher condor-flugverspätung-gutschein condor-flugverspätung-entschädigung fachanwalt-für-flugrecht flugzeitenänderung reiseveranstalter-entschädigung flugverschiebung-was-tun flugänderung-urlaub-kürzer anschlussflug-verpasst-entschädigung flugzeitenverlegung-rechte gepäckverspätung-pauschale fachanwalt-gepäckrecht flugänderung-fachkanzlei bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz fachanwalt-gepäckverspätung flugannullierung-vorgehen gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag gutschein-condor-flugverspätung fachanwalt-für-fluggastrechte eurowings-flugänderung gepäckverspätung-koffer flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte flugannulierung-entschädigung flugverlegung-was-kann-ich-tun flugverspätung-entschädigung gepäckverspätung-tagessatz eurowings-flugentschädigung fachanwalt-fluggastrechte flugverschiebung-schadensersatz condor-fluggutschein flugzeitenänderung-schadensersatz condor-flugverspätung-schadensersatz hotel-entschädigung condor-flugverspätung-musterbrief gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz anschlussflug-entschädigung abflughafen-geändert-rechte eurowings-flugverspätung-entschädigung flugzeit-geändert-rechte eurowings-flugänderung-rechte weiterflug-verpasst-was-tun gepäckverspätung-tagespauschale condor-gutschein-probleme condor-entschädigung ryanair-entschädigung anwalt-für-reiserecht flugverlegung-nach-vorne montrealer-übereinkommen-entschädigung condor-gutschein-code lufthansa-flugverspätung fachanwalt-flugrecht reiserecht-fachanwalt airberlin-entschädigung entschädigung-tagessatz condor-reisegutschein flugumbuchung-was-tun eurowings-flugänderung-was-tun condor-flugverspätung-musterschreiben gepäckverspätung-wieviel-schadensersatz außergewöhnlicher-umstand
0 Punkte

Letzte Woche durchsuchte ich das Internet nach Angeboten, da ich mit meiner Familie im nächsten Jahr auf die Malediven fliegen möchte. Doch eine Formulierung in den allgeminen Geschäftsbedingungen dieses Reiseanbieters hat mich stutzig gemacht. Denn innerhalb des Buchungsvorganges wurde unter anderen folgende Klausel angezeigt:

„Wichtige Hinweise zum Kombiflug Wir kombinieren Hin- und Rückflug individuell für Sie und achten dabei auf Ihre gewünschten Flugzeiten. Für Ihren Hin- und Rückflug erhalten Sie jeweils ein separates E-Ticket.

Bitte beachten Sie:

Wir haben keinen Einfluss auf die Bestätigung Ihrer Flüge. Durch die freie Kombination von Hin-und Rückflug kann es im Einzelfall dazu kommen, dass eine Teilstrecke von der Fluggesellschaft nicht bestätigt werden kann. Dies beeinflusst nicht die erfolgreich gebuchte weitere Teilstrecke. Gern helfen wir Ihnen, einen Alternativflug zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, kann die erfolgreich gebuchte Strecke jedoch nur zu den Tarifbestimmungen der Fluggesellschaft storniert werden. Wenden Sie sich in einem solchen Fall immer vertrauensvoll an „X.de“.

Bestätigt man diese Kausel in einem klinen Auswahlfenster, gelangt man zu folgenden, ergänzenden Hinweis:

„Hin- und Rückflug werden jeweils unabhängig voneinander als Einzelflug gebucht (wichtige Hinweise zum Kombiflug)“.

Das heißt, um die von mir gewählte Flugverbindung zu buchen, muss ich mich mit der Geltung dieser beiden Klauseln einverstanden erklären.  Das bedeutet, die Kunden dieser Seite sind ja dann weitgehend eingeschränkt in ihrer freien Entscheidung, wie und welche Flüge sie buchen können und wollen.

Benachteiligt diese Klausel die Kunden nicht in einem sehr hohen Maße? Entzieht der Anbieter sich damit nicht der Verantwortung? Darf er das einfach so reinschreiben? Der Veranstalter bietet ja immerhin eine Paketleistung an, jedenfalls ist das Angebot ja so zu verstehen? Und der Veranstalter kann durch diese Klausel jederzeit den Vertrag zu seinen Gunsten einseitig ändern.

Gefragt in Reisevertragsrecht von
0 Punkte

1 Antwort

0 Punkte

Ihre Frage betrifft eine Klausel in den AGBs eines Flugportals. Diese besagt, dass Hin- und Rückflug jeweils unabhängig voneinander als Einzelflug gebucht werden. Sie fragen sich, ob eine solche Klausel zulässig ist. 

Über eine solche Klausel entschied im Jahre 2014 das AG Leipzig. Dort ereignete sich folgender Sachverhalt:

Ein Rechtsanwalt aus Bielefeld hatte bei "fluege.de" einen sogenannten Kombi-Flug (Hinflug von Düsseldorf nach Malaga mit der Lufthansa und Rückflug mit Air Berlin) gebucht. "fluege.de" kündigte für Hinflug und Rückflug jeweils separate Rechnungen und E-Tickets an. Vermittelt wurde dann allerdings nur der Rückflug, aber nicht der Hinflug. Die Kosten für den Rückflug wurden zuzüglich der diversen Zuschläge und Gebühren sofort abgebucht. 

"fluege.de" schreibt in ihren AGB, dass Hin- und Rückflug unabhängig voneinander betrachtet werden müssten.

Dazu hat das AG Leipzig folgendes entschieden:

Amtsgerichts Leipzig (Urteil vom 24. Juni 2014, Az. 115 C 431/14) 

Nach dem Urteil des AG Leipzig trägt nicht der Kunde das Risiko, dass bei den von "fluege.de" beworbenen Vorteilen eines "Kombi-Fluges" nur ein Flug zustande kommt und der zweite Flug dagegen nicht. "fluege.de" habe seine Pflichten aus dem mit dem Kunden abgeschlossenen Vermittlungsauftrag verletzt. Nach Ablauf einer vom Kunden gesetzten Frist konnte der Kunde deshalb vom Vertrag zurücktreten und alle ihm bis dahin abgebuchten Flugkosten, Steuern und Gebühren zurückverlangen.

Ich gehe also davon aus, dass die besagte Klausel tatsächlich unzulässig ist und es gegebenenfalls zu Schadensersatzansprüchen kommen kann. 

Falls Sie noch mehr über das Thema wissen möchten, könnte es sinnvoll sein, einen Fachanwalt für Reiserecht einzuschalten.

Beantwortet von (16,210 Punkte)
0 Punkte
...