2,940 Fragen

9,961 Antworten

878 Kommentare

1,445 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugzeitenänderung-rechte flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugänderung-schadensersatz flugverschiebung-rechte flugverspätung fachanwalt-reiserecht flugzeitenverlegung entschädigung entschädigung-flugverlegung-schadensersatz flug-verspätet-anspruch reiseveranstalter-flugänderung-rechte anspruch-entschädigung-flug-verspätung schadensersatzanspruch-flugänderung entschädigung-anspruch flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt schadensersatz-vertane-urlaubszeit entschädigung-entgangene-urlaubsfreude pauschalreise-flugänderung schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude reisebüro-flugänderung-rechte flugverspätung-fachanwalt flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch flugverlegung-schadensersatz flugänderung-fachanwalt reisemangel-entschädigung außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch gepäckverspätung-schadensersatz condor-flugverspätung-gutschein condor-flugverspätung-entschädigung fachanwalt-für-flugrecht flugumbuchung-schadensersatz reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-urlaub-kürzer bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 flugänderung-fachkanzlei flugzeitenänderung-früher flugverschiebung-entschädigung gutschein-condor-flugverspätung anschlussflug-verpasst-entschädigung fachanwalt-für-fluggastrechte flugzeitenänderung flugzeitenverlegung-rechte fachanwalt-gepäckrecht fachanwalt-gepäckverspätung flugannullierung-vorgehen flugverlegung-was-kann-ich-tun condor-fluggutschein fachanwalt-fluggastrechte flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte condor-flugverspätung-musterbrief hotel-entschädigung eurowings-flugentschädigung condor-flugverspätung-schadensersatz flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz flugverschiebung-was-tun flugverspätung-entschädigung gepäckverspätung-pauschale flugannulierung-entschädigung condor-gutschein-probleme gepäckverspätung-koffer condor-gutschein-code anschlussflug-entschädigung fachanwalt-flugrecht weiterflug-verpasst-was-tun eurowings-flugänderung condor-reisegutschein condor-entschädigung gepäckverspätung-tagessatz airberlin-entschädigung anwalt-für-reiserecht flugzeit-geändert-rechte gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag außergewöhnlicher-umstand ryanair-entschädigung flugzeitenänderung-schadensersatz ryanair-flugannullierung flugverlegung-bgh-urteil-x-zr-59-14 condor-flugverspätung-musterschreiben reiserecht-fachanwalt minderung-anspruch eurowings-flugverspätung-entschädigung flugverschiebung-schadensersatz flugverlegung-nach-vorne gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz condor-gutschein eurowings-flugänderung-rechte condor-flugänderung airberlin-flugänderung-rechte abflughafen-geändert-rechte air-berlin-flugänderung-rechte gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel
+3 Punkte
Guten Tag zusammen,

im Januar geht es für uns eine Woche nach Fuertventura. Gebucht haben wir nur den Flug über Schauinsland-Reisen, die Unterkunft haben wir separat gebucht.

Die ursprüngliche Flugzeit nach Fuerte war 5:10h ab Köln, Ankunft 8:50h auf Fuerteventura. Nun ist uns per Email mitgeteilt worden, dass sich eine Flugplanänderung ergeben hat und wir stattdessen um 12:50h ab Düsseldorf fliegen. Der Rückflug bleibt jedoch unverändert (FUE - CGN). Da wir mit dem Auto anreisen wollten, ist vor allem die Änderung des Startflughafens für uns sehr ärgerlich.

Desweiteren ist uns folgendes aufgefallen: Schauinsland behält sich in den AGB die Änderung von Fluggesellschaft, -zeiten und Streckenführung aus zwingenden Gründen vor, allerdings ist der von uns gebuchte Flug mit Sunexpress um 5:10h ab Köln laut Fluggesellschaft weder storniert noch verschoben worden.

Haben wir hier gegenüber dem Veranstalter irgendwelche Rechte??

Vielen Dank vorab!!
Gefragt in Flugzeitenverschiebung von
Bearbeitet von
+3 Punkte

2 Antworten

0 Punkte

Lieber Fragesteller,

Sie haben zwei Unannehmlichkeiten. Zum einen wurden Ihre Flugzeiten geändert und zum anderen der Startflughafen. Widmen wir uns zunächst Ihren Flugzeiten.

SIe schildern bereits, dass Sie Ihren Flug über Schauinsland gebucht haben und das Schauinsland sich in seinen AGBs die Änderung der Fluggesellschaft, der Flugzeiten und der Streckenführung aus zwingenden Gründen vorbehält.

Behält sich der Reiseveranstalter eine Flugzeitenverschiebung durch eine Änderungsklausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor, so sind die Flugzeiten kein fester Bestandteil des abgeschlossenen Vertrages geworden. Sind die Flugzeiten also kein fester Bestandteil geworden, so kommt es darauf an ob die Flugzeitenänderung den An-und Abreisetag betreffen und ob dadurch ein Verlust oder eine wesentliche Beeinträchtigung der Nachtruhe entsteht. Grundsätzlich sind der erste und letzte Urlaubstag nämlich dafür geplant, die Anreise bzw. die Abreise anzutreten. Sobald die Flugzeitenänderungen keinen Verlust der Nachtruhe bedeuten, sind sie als bloße Unannehmlichkeiten zu werten. Dazu die folgende Entscheidung des AG Hannover, Urteil vom 20.11.2008, Az. 519 C 7511/08 (bei Google einfach suchen mit: „519 C 7511/08 reise-recht-wiki“ -steht dann sofort als erstes Ergebnis in der Ergebnisleiste).

Im vorliegenden Fall betrifft die Änderung der Flugzeiten von 05:10 Uhr auf 12:50 Uhr nach wie vor den Abreisetag und stellt keine Beeinträchtigung oder gar den Verlust der Nachtruhe dar.

Unter einigen Umständen sind Verschiebungen der Flugzeiten auch dann als Mängel zu betrachten, selbst wenn der Reiseveranstalter zu einer Änderung durch eine bestimmte Klausel grundsätzlich berechtigt ist. Dies wiederum berechtigt dadurch unter anderem zu einer Minderung des Reisepreises nach § 651 d BGB. Ein Mangel liegt oftmals dann vor, wenn durch die Flugverlegung ein ganzer Urlaubstag verloren geht.  Über die Minderungsquote entscheidet jedoch im Streitfall das Gericht. Dazu die folgenden Urteile:

AG Hamburg, Urteil vom 22.08.1996, Az.: 22b C 672/96 (bei Google einfach suchen mit “ 22b C 672/96 Reise-Recht-Wiki.de“ steht dann als erstes Ergebnis in der Ergebnisliste)

Minderungsanspruch bejaht. Bei einer Kurzreise über 4 Tage wurde der Rückflug von 20.25 Uhr auf 9.30 Uhr vorverlegt. Die Reisezeit verkürzte sich dadurch um einen ganzen Tag. Der Reisepreis konnte um 25 % für den verlorenen Tag gemindert werden.

AG Bonn, Urteil vom 27.06.1996, Az. :18 C 14/96 (bei Google einfach suchen mit “ 18 C 14/96 Reise-Recht-Wiki.de“ dann sofort als erstes Ergebnis in der Ergebnisliste) 

Minderungsanspruch verneint. Eine Vorverlegung des Abfluges um 5 Stunden ist nicht als Beförderungsmangel zu qualifizieren und berechtigt daher nicht zur Reisepreisminderung. Bei Charterflügen ist nach Ansicht des Gerichtes eine Flugzeitenverspätung von bis zu 8 Stunden zu tolerieren.

Ihr Flug wird zwar um mehrere Stunden nach hinten verlegt, jedoch geht dadurch nach wie vor kein ganzer Urlaubstag verloren. Jedoch wird im Einzelfall tatsächlich das Gericht entscheiden

Nun bezüglich der Änderung des Flughafens. Eine Änderung des Flughafens stellt einen Reisemangel dar. Der Betroffene hat dann Anspruch auf Reisepreisminderung und Schadensersatz nach §651d BGB und §651f BGB. Der Schadensersatz betrifft dabei vor allem die Unkosten, welche der Reisende hatte, um zu dem anderen Flughafen zu gelangen.

 

 

 

Beantwortet von (4,780 Punkte)
0 Punkte
0 Punkte

Hallo Fragesteller,

 

(1) Flugzeitenänderung

Die AGBs halten die Änderung der Fluggesellschaft, der Flugzeiten und der Streckenführung aus zwingenden Gründen vor. Wird dies seitens des Reiseveranstalters getan, so sind die Flugzeiten kein fester Bestandteil im Reisevertrag. Änderungen dürfen somit vorgenommen werden.

Allerdings heißt dies nicht, dass der Reiseveranstalter die Flugzeiten je nach Belieben ändern kann. Es gibt allerdings eine bestimmte Grenze. Sobald die Flugzeitenänderung eine stärkere Schwankung ( +/ - 1 Tag) betrifft oder die Nachtruhe erheblich beeinträchtig, müssen auch hier Ersatzleistungen erbracht werden. Alle anderen sind kleineren Verschiebungen sind als bloße Unanehmlichkeiten zu bewerten.

Falls also ein erheblicher Mangel besteht, kann eine Reisepreisminderung gem. § 651 d BGB begründet werden.

Da bei Ihnen allerdings kein kompletter Urlaubstag verloren ging, wird dies hier wahrscheinlich wohl als bloße Unannehmlichkeit bewertet.


(2) Flughafenänderung
 

 

Die Flughafenänderung könnte einen Reisemangel darstellen, der einen Anspruch auf Schadensersatz gem. §651f BGB. Dieser umfasst insbesondere die Kosten, die aufgewendet wurde, um an den anderen Flughafen zu gelangen. 

Beantwortet von (14,110 Punkte)
0 Punkte
...