3,477 Fragen

11,029 Antworten

900 Kommentare

1,665 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugzeitenänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugänderung-was-kann-ich-tun flugverschiebung-rechte fachanwalt-für-reiserecht flugänderung-schadensersatz flugverlegung-rechte flugzeitenverlegung flugverspätung fachanwalt-reiserecht entschädigung-anspruch entschädigung-flugverlegung-schadensersatz entschädigung schadensersatzanspruch-flugänderung reiseveranstalter-flugänderung-rechte flug-verspätet-anspruch anspruch-entschädigung-flug-verspätung flugänderung-rechtsanwalt pauschalreise-flugänderung flugänderung-anwalt schadensersatz-vertane-urlaubszeit reisebüro-flugänderung-rechte gepäckverspätung-schadensersatz entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude flugverlegung-schadensersatz flugverschiebung-entschädigung flugverspätung-fachanwalt flugumbuchung-schadensersatz flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch eurowings-flugänderung flugzeitenänderung flugänderung-fachanwalt außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch condor-flugverspätung-entschädigung flugzeitenänderung-früher reisemangel-entschädigung flugverschiebung-was-tun condor-flugverspätung-gutschein fachanwalt-für-flugrecht flugänderung-urlaub-kürzer reiseveranstalter-entschädigung flugannullierung-vorgehen flugstornierung-rechte anschlussflug-verpasst-entschädigung fachanwalt-gepäckrecht flugzeitenverlegung-rechte gepäckverspätung-pauschale flugänderung-fachkanzlei flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz eurowings-flugentschädigung bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 fachanwalt-gepäckverspätung eurowings-flugänderung-rechte flugannulierung-entschädigung gepäckverspätung-koffer gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag flugverschiebung-schadensersatz gutschein-condor-flugverspätung fachanwalt-für-fluggastrechte flugverlegung-was-kann-ich-tun gepäckverspätung-tagessatz flugverlegung-ohne-information flugverspätung-entschädigung condor-fluggutschein flugzeitenänderung-schadensersatz condor-flugverspätung-schadensersatz fachanwalt-fluggastrechte hotel-entschädigung eurowings-flugänderung-was-tun abflughafen-geändert-rechte eurowings-flugverspätung-entschädigung anschlussflug-entschädigung condor-flugverspätung-musterbrief eurowings-flugänderung-entschädigung gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz flugzeit-geändert-rechte flugänderung weiterflug-verpasst-was-tun ryanair-entschädigung entschädigung-tagessatz condor-gutschein-probleme gepäckverspätung-tagespauschale condor-entschädigung flugumbuchung-was-tun eurowings-flugumbuchung montrealer-übereinkommen-entschädigung condor-reisegutschein reiserecht-fachanwalt anwalt-für-reiserecht flugverlegung-nach-vorne condor-gutschein-code lufthansa-flugverspätung flug-storniert-erstattung fachanwalt-flugrecht
+1 Punkt
Hallo, wir haben eine Pauschalreise bei Tui gebucht, letzte Woche jedoch(Reise ist in einer Woche) hat sich die Fluggesellschaft von Airberlin zu NikiAir geändert, da diese eigentlich zusätzlich gehören haben wir uns nichts gedacht. Jetzt haben sich jedoch auch Abflugort und Zeit beim Hinflug geändert. Gebucht waren 5:45 von Köln jetzt fliegen wir jedoch von Hannover aus, was 2 Stunden weiter entfernt ist und zwar um 16:25, wodurch uns mehr als 10 Stunden fehlen und wir erst um 18:50 auf Mallorca ankommen würden gibt es irgendwie die Möglichkeit auf Preisminderung oder sollte man sich irgendwie beim Reiseveranstalter beschweren
Gefragt in Europäische Fluggastrechte von (130 Punkte)
wieder getaggt von
+1 Punkt

2 Antworten

0 Punkte

Bei einer Pauschalreise kommt das deutsche Pauschalreiserecht der §§ 651 a-m BGB zur Anwendung. Eine Pauschalreise wird definiert als eine, von einem Reiseveranstalter angebotene, Gesamtheit von Reiseleistungen.

 

Bei einer Flugzeitenänderung innerhalb einer Pauschalreise ist zwischen einer zumutbaren Flugzeitänderung und einer unzumutbaren Flugzeitänderung zu unterscheiden. 

 

zumutbare Flugzeitänderung:

Wie im Urteil des Amtsgerichts Bonn zu lesen ist, galt in diesem Urteil eine Vorverlegung des Abfluges um 5 Stunden nicht als Beförderungsmangel und  berechtigte daher den Fluggast auch nicht zur Reisepreisminderung. Ebenso ist das Gericht der Meinung, dass bei Charterflügen eine Flugzeitenverspätung von bis zu 8 Stunden zu tolerieren sei. (AG Bonn, Urteil vom 27.06.1996, Az. 18 C 14/96) 

 

Grund dafür ist, dass eine solche Flugzeitänderung in einer Pauschalreise als eine bloße Unannehmlichkeit angesehen wird. Ist die Flugzeitänderung zudem noch angekündigt liegt dies auch bei mehreren Stunden Flugzeitänderung noch im Bereich des Zumutbaren.

 

unzumutbare Flugzeitänderung:

Unzumutbar ist hingegen die Flugzeitänderung nur, wenn wenn dem Reisenden ein Reisetag verloren geht oder die Nachtruhe beeinträchtigt wird. Ist dies der Fall besteht ein Anspruch auf Reisepreisminderung nach § 651 d BGB

Ist die Reise erheblich durch die Änderung beeinträchtigt, steht ihm sogar Schadensersatz wegen entgangener Urlaubsfreude gemäß § 651 f Abs. 2 BGB zu. 

 

In dem Urteil des AG Hamburg-Altona, vom 12.07.2000, Az. 318c C 128/00 nahm die Klägerin den Reiseveranstalter auf Reisepreisminderung in Anspruch, weil die Reise um anderthalb Tage kürzer war, als vom Veranstalter beim Vertragsschluss angegeben.Das AG Hamburg-Altona hat der Klägerin Recht zugesprochen und entschieden, dass eine entgegen der Buchung verkürzte Urlaubszeit einen Reisemangel darstellt.

 

Zu beachten ist hier aber noch, dass solche Ansprüche einen Monat nach Reiseende geltend gemacht werden müssen.

 

Beantwortet von (9,480 Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
0 Punkte

Die Airline, die ihr innerhalb eurer Pauschalreise gebucht habt, hat sich von Airberlin zu Nikiair geändert. Außerdem fliegt ihr nun nicht mehr von Köln, sondern von Hannover aus, und zwar außerdem nicht mehr um 05:45, sondern um 16:25.

Du fragst dich jetzt, ob ihr möglicherweise den Reisepreis mindern könnt.

Deiner Frage nach erscheint mir § 651 d BGB über eine Minderung interessant. Bei einer Pauschalreise ergeben sich mögliche Ansprüche meiner Meinung nach nämlich aus den §§ 651 a - m BGB, die Reiseverträge betreffen.

Der § 651 d BGB lautet wie folgt:

(1) Ist die Reise im Sinne des § 651c Abs. 1 mangelhaft, so mindert sich für die Dauer des Mangels der Reisepreis nach Maßgabe des § 638 Abs. 3. § 638 Abs. 4 findet entsprechende Anwendung.

Danach hat eine Reise zunächst einmal mangelhaft zu sein, um eine Minderungsmöglichkeit zu eröffnen.

Einmal könnte die Verschiebung der Abflugzeit einen Mangel begründen, und andererseits die Änderung des Abflughafens.

Die Verschiebung der Abflugzeiten hat dazu geführt, dass du nun knapp 10 Stunden später als eigentlich geplant auf Mallorca ankommst.

AG Bad Homburg, Urteil vom 17.10.2003, Az 32 C 2221/03(72) (einfach zu finden im Reise-Recht-Wiki, wenn Sie bei Google eingeben: „32 C 2221/03(72) reise-recht-wiki“)

Bei einer Pauschalreise kann die kurzfristige Änderung von Flugzeiten einen Reisemangel darstellen, der zur Minderung des Reisepreises berechtigt. Dies gilt insbesondere dann, wenn durch die Flugzeitenänderung die Nachtruhe beeinträchtigt wird.

AG Hannover, Urteil vom 20.11.2008, Az. 519 C 7511/08 (einfach bei Google eingeben und im Reise-Recht-Wiki nachlesen unter: AG Hannover Az. 519 C 7511/08)

Sobald die Flugzeitenänderungen keinen Verlust der Nachtruhe bedeuten, sind sie zumeist als bloße Unannehmlichkeiten zu werten.

Aus diesen beiden Urteilen ist meiner Meinung nach erst einmal zu entnehmen, dass kurzfristige Änderungen von Flugzeiten grundsätzlich einen Reisemangel darstellen können, sprechen aber auch die Störung der Nachtruhe als wichtigen Indikatior an.

OLG Düsseldorf, Urteil vom 02.05.2013, Az. I-6 U 123/12 (einfach zu finden, wenn Sie bei Google eingeben: „OLG Düsseldorf I-6 U123/12 reise-recht-wiki.de")

Geringere Verschiebungen sind als hinnehmbar anzusehen. So kann eine Verschiebung von 4 bis 8 Stunden noch zulässig sein. Von Bedeutung ist, ob die Veränderungen für den Fluggast noch zumutbar sind. Der Begriff der Zumutbarkeit ist jedoch nicht eindeutig definiert. Eine Flugzeitenänderung ist klassischerweise eindeutig dann unzumutbar, wenn dadurch die Nachtruhe beeinträchtigt wird. Wird von der Flugzeitenverschiebung ein Urlaubstag beeinträchtigt, so ist diese ebenfalls unzulässig.

Aus diesem Urteil dagegen geht außerdem hervor, dass eine Art zeitliche Grenze von 4 bis 8 Stunden angelegt werden kann, innerhalb der eine zeitliche Verschiebung noch in Ordnung sein kann. Bei der zeitlichen Verschiebung die dich betrifft, und die beinahe 10 Stunden beträgt, ist diese Grenze überschritten, und somit möglicherweise auch die Grenze der Zumutbarkeit, die im Urteil des OLG Düsseldorf ebenfalls angesprochen wird, und vor allem deshalb überschritten ist, wenn die Nachtruhe beeinträchtigt wird.

Ist diese Grenze der Zumutbarkeit überschritten, und dir die zeitliche Verschiebung damit unzumutbar, was letzlich nur ein Gericht mit völliger Sicherheit feststellen kann, dann liegt ein Mangel vor; die Reise ist mangelbehaftet, und dir steht dann denke ich ein Anspruch auf Minderung des Reisepreises nach § 651d zu.

Es könnte außerdem sein, dass auch die Verschiebung des Abflughafens problematisch ist und einen Reisemangel begründen könnte.

AG Kleve, Urteil vom 20.01.1999, Az.: 3 C 564/98 (einfach zu finden, wenn du bei Google eingibst: AG Kleve AZ.: 3 C 564/98 reise-recht-wiki.de)

Änderung des Abflugortes von Paderborn auf Münster durch den Reiseveranstalter. Führte zu einer Minderung in Höhe von 5 % des Tagespreises pro Stunde.

AG Düsseldorf, Urteil vom 08.07.1998, Az.: 25 C 7283/98 (einfach zu finden, wenn du bei Google eingibst: AG Düsseldorf AZ.: 25 C 7283/98 reise-recht-wiki.de)

Umbuchung von Hannover auf Leipzig (und anschließender Weitertransport mit dem Bus). Führte zu einer Minderung in Höhe von 50 % bezogen auf den Tagespreis pro betroffenen Tag.

So wie ich die Urteile verstehe kann die Umbuchung auf einen anderen Flughafen durchaus einen Mangel darstellen. Ob das so ist kann, wie oben bereits erwähnt, tatsächlich nur ein Gericht feststellen. Aber falls ja, dann ist eine Minderung möglich.

Deiner Nachricht entnehme ich außerdem, dass dir dein Reiseveranstalter leider bisher keine Transportmöglichkeit zu diesem neuen Flughafen angeboten hat, etwas wie beispielsweise ein Rail and Fly Ticket - das könnte denke ich die Wahrscheinlichkeit eines Mangels schmälern. Aber vielleicht wäre es auch ein möglicher Vorschlag für dich an deinen Reiseveranstalter, sodass du, falls eine Umbuchung nicht möglich ist, zumindest für diese Hinfahrt nicht bezahlen musst.

Beschweren solltest du dich also denke ich auf jeden Fall bei deinem Reiseveranstalter, und genauer, dein Abhilfeverlangen ausdrücken - also verlangen, dass etwas geändert wird, so geht es auch aus § 651c BGB hervor.

Du kannst übrigens auch darüber nachdenken die Reise nicht zu mindern, sondern wegen Mangels zu kündigen, so § 651e BGB.

Wichtig ist außerdem, dass solche Ansprüche nach § 651g BGB innerhalb einen Monats geltend gemacht werden müsse.

Allerdings ist das nur meine Meinung, und du könntest dich auch einmal an einen Anwalt für Hilfe wenden.

Beantwortet von (4,440 Punkte)
0 Punkte
...