3,259 Fragen

10,711 Antworten

895 Kommentare

1,591 Nutzer

EU FLUGGASTRECHTE

Meinungsaustausch von Flugpassagieren, Reisenden, Juristen und Interessierten im Flugrecht.

Unsere NETIQUETTE

Projekt flugrechte.eu

Beliebteste Themen

anspruch-auf-entschädigung flugänderung-entschädigung flugänderung-rechte flugzeitenänderung-rechte flugänderung-ohne-einwilligung flugänderung-was-kann-ich-tun fachanwalt-für-reiserecht flugverlegung-rechte flugverschiebung-rechte flugänderung-schadensersatz flugzeitenverlegung flugverspätung fachanwalt-reiserecht entschädigung-flugverlegung-schadensersatz entschädigung entschädigung-anspruch reiseveranstalter-flugänderung-rechte schadensersatzanspruch-flugänderung anspruch-entschädigung-flug-verspätung flug-verspätet-anspruch flugänderung-rechtsanwalt flugänderung-anwalt pauschalreise-flugänderung schadensersatz-vertane-urlaubszeit reisebüro-flugänderung-rechte entschädigung-entgangene-urlaubsfreude schadensersatz-entgangene-urlaubsfreude flugverlegung-schadensersatz flugverspätung-fachanwalt flug-verspätet-außergewöhnlicher-umstand-anspruch gepäckverspätung-schadensersatz flugänderung-fachanwalt flugumbuchung-schadensersatz außergewöhnlicher-umstand-flugverspätung-anspruch reisemangel-entschädigung flugverschiebung-entschädigung flugzeitenänderung-früher fachanwalt-für-flugrecht condor-flugverspätung-gutschein condor-flugverspätung-entschädigung reiseveranstalter-entschädigung flugänderung-urlaub-kürzer anschlussflug-verpasst-entschädigung flugzeitenänderung flugverschiebung-was-tun flugänderung-fachkanzlei flugzeitenverlegung-rechte bgh-urteil-x-zr-59-14-flugänderung-tuifly flugänderung-bgh-urteil-x-zr-59-14 fachanwalt-gepäckrecht flugannullierung-vorgehen gutschein-condor-flugverspätung flugumbuchung-entschädigung-schadensersatz fachanwalt-gepäckverspätung fachanwalt-für-fluggastrechte gepäckverspätung-pauschale flugverlegung-ohne-information flugstornierung-rechte flugverlegung-was-kann-ich-tun eurowings-flugentschädigung flugannulierung-entschädigung eurowings-flugänderung flugverspätung-entschädigung gepäckverspätung-schadensersatz-pro-tag fachanwalt-fluggastrechte gepäckverspätung-koffer condor-fluggutschein flugzeitenänderung-schadensersatz gepäckverspätung-tagessatz hotel-entschädigung condor-flugverspätung-schadensersatz condor-flugverspätung-musterbrief anschlussflug-entschädigung flugzeit-geändert-rechte weiterflug-verpasst-was-tun abflughafen-geändert-rechte gepäckverspätung-schadensersatz-wieviel flugverschiebung-schadensersatz eurowings-flugänderung-rechte eurowings-flugverspätung-entschädigung condor-gutschein-probleme anwalt-für-reiserecht flugverlegung-nach-vorne condor-gutschein-code lufthansa-flugverspätung condor-entschädigung fachanwalt-flugrecht reiserecht-fachanwalt airberlin-entschädigung ryanair-entschädigung gepäckverspätung-pauschaler-schadensersatz condor-reisegutschein flugumbuchung-was-tun entschädigung-tagessatz außergewöhnlicher-umstand montrealer-übereinkommen-entschädigung condor-flugverspätung-musterschreiben ryanair-flugannullierung minderung-anspruch eurowings-flugänderung-was-tun
0 Punkte

Zunächst einen schönen guten Morgen.

zum Sachverhalt:
Wir sind gestern aus Dubai zurückgekehrt. Der Rückflug mit Condor startete mit ca. 10 Stunden Verspätung , da der Pilot erkrankt war. Laut Fluggastrecht haben wir einen Anspruch auf 600 EUR pro Person.
Nach Ankunft am Flughafen sollte die geplante Rückreise zum Heimatort per Rail&Fly erfolgen. Da wir erst spät gegen 22:45 in Stuttgart gelandet waren (23:30 bis wir komplett durch waren), war eine Weiterreise per R&F nicht mehr möglich. Als Alternative zur einer notwendigen Übernachtung am Flughafen mit Weiterreise am nächsten Tag, haben wir spät nachts eine Abholung am Flughafen durch Bekannte per PKW organisiert.

Nun meine Frage:
Können die damit entstandenen Fahrtkosten der Fluggesellschaft zusätzlich in Rechnung gestellt werden, und wenn ja zu welchen Kilometersatz?

Vielen Dank im voraus und freundllche Grüße

Gefragt in Flugverspätung von
0 Punkte

1 Antwort

0 Punkte

Lieber Wilfried, 

du hattest einen Flug bei Condor von Dubai nach wahrscheinlich Deutschland. Dieser hatte jedoch eine Ankunftsverspätung von 10 Stunden gehabt.  

Wie du bereits richtig erkannt hast, könnte dir eine Entschädigung gemäß der Fluggastrechteverordnung zustehen. 

Deine Frage bezieht sich jedoch darauf, ob du die Fahrtkosten ersetzt verlangen kannst, die von einem privaten Fahrzeug ausgehen, weil ihr so spät wiederkamt, dass ihr das Rail-to-Fly-Ticket nicht mehr nutzen konntet.

Zuerst möchte ich anmerken, dass ein Rail&Fly-Ticket, soweit ich richtig informiert bin, völlig unabhängig vom Flugticket ist. Da jedoch Rail&Fly-Tickets immer auch am folgenden Tag nach der Ankunft gelten, sollte dies unproblematisch sein.

Grundsätzlich gilt laut Art. 19 des Montrealer Übereinkommens folgendes:

„Der Luftfrachtführer hat den Schaden zu ersetzen, der durch Verspätung bei der Luftbeförderung von Reisenden, Reisegepäck oder Gütern entsteht. Er haftet jedoch nicht für den Verspätungsschaden, wenn er nachweist, dass er und seine Leute alle zumutbaren Maßnahmen zur Vermeidung des Schadens getroffen haben oder dass es ihm oder ihnen nicht möglich war, solche Maßnahmen zu ergreifen.“

Damit Schadensersatzansprüche und eventuell Ansprüche auf eine Ausgleichszahlung gem. Verordnung (EG) 261/2004 geltend gemacht werden können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden. Ich gehe hier mal davon aus, dass du nach Deutschland geflogen bist, dann kann man das Übereinkommen auch anwenden.

Das Montrealer Übereinkommen macht den Anspruch auf eine Entschädigung nicht von einer minimalen Verspätungsdauer abhängig.

Art. 6 u. 7 der VO 261/2004 definieren jedoch folgende minimalen Verspätungszeiten:

  • bei allen Flügen über eine Entfernung von 1500 km oder weniger um zwei Stunden oder mehr
  • bei allen innergemeinschaftlichen Flügen über eine Entfernung von mehr als 1500 km und bei allen anderen Flügen über eine Entfernung zwischen 1500 km und 3500 km um drei Stunden oder mehr
  • bei allen nicht unter Buchstabe a) oder b) fallenden Flügen um vier Stunden oder mehr

Die Bewertung der Verspätungsdauer richtet sich nach der Ankunftsverspätung, d.h. mit welchem Gesamtzeitverlust Sie am endgültigen Zielort angekommen sind.

Sowohl im Montrealer Übereinkommen, als auch in der Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 ist eine Haftungsbefreiung vorgesehen, sofern die Verspätung auf sogenannte außergewöhnliche Umstände zurückzuführen ist. Außergewöhnliche Verspätungsumstände liegen dann vor, wenn ein Ereignis für die Fluggesellschaft unvorhersehbar eingetreten ist, nicht zur regulären Ausübung der Tätigkeit gehört oder außerhalb des Einflussbereiches des Unternehmens liegt. 

Ferner muss bei solchen Ereignissen geprüft werden, dass es keine zumutbaren Maßnahmen gegeben hat, die Verspätung zu vermeiden (Art. 19 MÜArt. 5, Abs. 3 VO 261/2004). Liegen beide Merkmale vor  so sind die Haftung für Verspätungsschäden gem. Montrealer Übereinkommen sowie ein Ausgleichszahlungsanspruch gem. Verordnung (EG) 261/2004 ausgeschlossen. Dazu hast du aber jetzt nichts vorgetragen, also gehe ich davon aus, dass sie auch nicht vorliegen. 

Sollte es sich um einen Flug im Rahmen einer Pauschalreise handeln, so stellt die Flugverspätung einen Reisemangel i. S. v. § 651 d, Abs. 1 BGB dar. Bei einem Reisemangel können Sie eine anteilige Reisepreisminderung für den Tag und die Dauer des Mangels geltend machen. Die Wartezeit auf dem Flughafen kann, meines Erachtens, jedoch nur dann entschädigt werden, wenn der Rail&Fly-Ticket auch ein Bestandteil des Reisevertrages war. D.h., die Beförderung vom Flughafen zu Ihrem Wohnort mittels dieses Tickets muss auch eine vertragliche Leistung gewesen sein, die nicht ordentlich erbracht wurde. Das wäre aber nur meine Sichtweise, sicher bin ich mir da nicht.

Zum Schluss möchte ich noch anbringen, dass dieser Beitrag lediglich eine Rechtseinschätzung darstellt. Für eine professionelle Rechtsberatung wäre es vielleicht von Vorteil zusätzlich noch einen Anwalt zu Rate zu ziehen.

Beantwortet von (2,530 Punkte)
0 Punkte
...